Akkordeontag in Bad Wörishofen - 08.06.2013

2012

Akkordeontag in Gersthofen - 23.06.2012

Auftritt beim Akkordeontag am 23.6.2012 in Gersthofen

2011

Musikalische Sterne leuchteten

Adventskonzert des Akkordeonorchesters Zusamtal e.V.

Marion Buk-Kluger

 

Im Weihnachtslied „The Christmas Star“ heißt es: „Der Weihnachtsstern wird zum größten Geschenk, dass Gott uns gibt. Sein Licht leuchtet für jeden von uns, es wird heller jeden Tag. Für die Seelen, die Frieden auf Erden suchen, leuchtet er den Weg.“ Musikalische Sterne unter anderem mit diesem Lied von Kimmie Rhodes aus dem Jahr 2010 ließ das Akkordeonorchester Zusamtal e.V. bei seinem traditionellen Adventskonzert leuchten. Drinnen im Saal der VR Bank sorgten Kerzen für adventliche Stimmung, der Kaffee duftete durch den gefüllten Raum und Dirigentin Stefanie Saule und Gast-Akkordeonspieler Felix Noppinger spielten auf der Steirischen Harmonika Weihnachtsklänge, so dass sich die Zuhörer wie auf einer adventlich geschmückten Berghütte fühlen konnten. Nur die Schneeflocken vor dem Fenster fehlten noch. Stefanie Saule demonstrierte bei diesem Duo ihre Vielfältigkeit im Akkordeonspiel. Und die wurde auch bei der Auswahl der Stücke deutlich. Von der feierlichen Weihnachtsmusik, die Georg Friedrich Händel 1747 komponierte, über das spanische Weihnachtslied „Sembrar en Navidad“ bis zum Klassiker „White Christmas“, den Bing Crosby weltberühmt gemacht hat, zeigten die Wertinger Akkordeon-Spieler ihr Können. „Seit September haben wir uns auf dieses Konzert vorbereitet. Wir haben vier neue Spieler hinzubekommen, der Bass und die vierte Stimme sind ausgefallen. Wir haben ziemlich umbauen müssen“, erzählt Stefanie Saule. Die Dirigentin und Akkordeonlehrerin will auch verstärkt an der Balgarbeit feilen und fügt an: „Das hat man früher nicht so unterrichtet. Man sagte schlicht, wenn man zieht kommt der Ton, und wenn man drückt kommt der Ton. Gerade in der klassischen Musik ist es beim Akkordeonspiel aber wichtig, damit es klingt, mit der linken Hand am Balg den Ton zu beeinflussen.“ Wie beim Klavier über den Anschlag der Finger auf den Tasten, kann also beim Akkordeon über die Balgarbeit der Klang variiert werden.

Die gekonnten Klänge der Wertinger Musiker beim Adventskonzert entführten die Zuhörer nicht nur in weihnachtlich winterliche Landschaften wie mit der Petersburger Schlittenfahrt oder in Märchenwelten mit der bekannten Melodie aus dem Kultfilm „Drei Nüsse für Aschenbrödel“, sondern informierten auch mit Wissenswertem zur Weihnachtszeit. „The Holly and the ivy“, übersetzt „Die Stechpalme und der Efeu“ ist ein traditioneller, englischer Christmas Carol, der von eben diesen beiden Pflanzen handelt, die seit Ende des 15. Jahrhunderts die wichtigste Weihnachtsdekoration in den englischen Kirchen sind.

Das abwechslungsreiche Programm hatte jedoch noch einen weiteren Grund, der den Musikern am Herzen lag.

„Wir spielen dieses Konzert in Erinnerung an Hanni Müller, die viele Jahre unsere Dirigentin und bis zu ihrem Tod Leiterin des Jugendorchesters war“, so Ulrike Pohl, 1. Vorsitzende des Akkordeon-Vereins.

Und so erklang aus dem Kinderfilm „The Polar Express“ das Stück „When Christmas comes to town“.

Weihnachten rückte mit der Musik des Akkordeonorchesters Zusamtal e.V. wieder ein Stück näher.

Akkordeonorchester / Ulrike Pohl, 1. Vorsitzende (4.v.r. stehend) und das Akkordeonorchester freuten sich, dass Gerhard Hackenbuchner (ganz rechts) wie gewohnt charmant durchs Programm führte

Text und Bild: Marion Buk-Kluger

SteirischeHarmonika /

Stefanie Saule und Felix Noppinger an der Steirischen Harmonika

Nachwuchs / „Akkordeon-Nachwuchs“ Philipp Kirner spielte bekannte Weihnachtslieder

 

 

Ein Akkordeon besteht aus den beiden Teilen Diskant und Bass, die durch einen Balg miteinander verbunden sind. Durch das Auseinanderziehen und Zusammendrücken wird die Luft im Balg durch die Stimmstöcke in den beiden Seitenteilen geführt. Man unterscheidet zwischen wechsel- und gleichtönigen Instrumenten, abhängig davon, ob beim Ziehen und Drücken die gleichen Töne erklingen. Es gibt allerdings eine Vielfalt an Akkordeons wie z.B. die brasilianische Sanfona, eine kleine Knopfgriff-Handharmonika. Beim Konzert des Akkordeonorchesters Zusamtal e.V. kamen klassische Akkordeons, ein Knopfakkordeon und die Steirische Harmonika, ein diatonisches, wechseltöniges Handzuginstrument, zum Einsatz.

 

Text und Bilder: Marion Buk-Kluger

Jugendleiterin Hanni Müller und Vorstand Gerhard Hackenbuchner mit den Kids

Einlage von Andrea Aumiller, Annette Weindl und Beate Neuber

In Memoriam

Die langjährige Jugendleiterin des Akkordeonorchester Zusamtal.e.V. Hanni Müller verstarb im Jahre 2011 völlig unerwartet.

Hanni Müller war seit  1999 aktives Mitglied und gründete schon bald die Kinder und Jugendgruppe des Orchesters. Schon beim Adventskonzert 1999 konnte Sie dem Publikum das Können Ihrer "Kids" vorstellen. Im Jahr 2004 übernahm sie auch die Leitung des "großen Orchesters". Schon im Juli des selben Jahres leitete sie als Dirigentin das Sommerkonzert. Beim 10 jährigen Jubiläum ließ sie Ihre Beziehungen zum befreundeten Jugendorchester Bauderer in Augsburg spielen und konnte dieses zu einem Gastauftritt engagieren. Im Jahre 2009 übernahm sie die musikalische Gestaltung der kirchlichen Trauung einer Mitspielerin. Leider trat sie danach aus gesundheitlichen Gründen als Dirigentin des großen Orchesters zurück und setzte Ihre ganze Energie für die Kinder und Jugend ein. Mit verschiedenen Auftritten wie im Legoland oder im Altersheim Wertingen machte sich das Jugendorchester weiter einem breiten Publikum bekannt.

Die neue Vorsitzende Ulrike Pohl bedauerte sehr, dass die Verarbeitung dieses großen Verlustes nun eine Ihrer 1. Amtshandlungen ist. Im Verein  wird Hanni Müller eine große Lücke hinterlassen.

Jahresversammlung

Akkordeonorchester: Hackenbuchner tritt zurück

Nach 20 Jahren im Amt nun neue Vorsitzende Ulrike Pohl gewählt

Zu einer außerordentlichen Hauptversammlung lud 1. Vorsitzender Gerhard Hackenbuchner die Mitglieder des Akkordeonorchester Zusamtal ein. In einem kurzen Statement erklärte Hackenbuchner, dass er aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen den Vorsitz nach fast 20 Jahren aufgibt.

Vor dem 20. Jubiläum des Akkordeonorchesters

„Mit meinem sofortigen Rücktritt will ich dem neuen Vorstand genügend Zeit geben, die Feier für das 20-jährige Bestehen des Vereins im nächsten Jahr vorbereiten zu können“, erklärte Hackenbuchner.

Vor der daraufhin erfolgten Neuwahl bedankte sich der anwesende Bürgermeister Willy Lehmeier beim langjährigen Vorsitzenden Gerhard Hackenbuchner für seinen stets unermüdlichen Einsatz in guten wie auch in schlechten Zeiten. Er zeigte volles Verständnis für dessen Entscheidung und überreichte ihm ein kleines Geschenk.

Desweiteren versprach Bürgermeister Lehmeier der neuen Vorstandschaft jegliche machbare Unterstützung vonseiten der Stadt Wertingen.

Hackenbuchner zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Die erste Amtshandlung der neuen Vorsitzenden Ulrike Pohl bestand darin, sich bei Gerhard Hackenbuchner zu bedanken und ihn im Namen aller Mitglieder als Ehrenvorstand zu ernennen.

Neuer Vorstand: Änderung bei den Beisitzern

Der neue Vorstand des Akkordeonorchester Zusamtal besteht nun aus folgenden Personen: 1. Vorsitzende: Ulrike Pohl, 2. Vorsitzende: Melanie Waliczek, Kassiererin: Brigitte Wieser, Schriftführerin: Daniela Wunderle-Lutz. Als Beisitzer wurden nach dem Ausscheiden von Christine Hofer, Beate Neuber und Hanni Müller gewählt. Automatisch ist die Dirigentin Stefanie Saule Beisitzerin. (mbk)

2010

Erstes Probenwochenende in Waldmünchen

unter der Leitung von Stefanie Saule

2008

2007

15 Jahre Akkordeonorchester Zusamtal e.V.

2006

2005

2004

2003

2002

10 Jahre Akkordeonorchester Zusamtal e.V.

2001

2000

1999

1998

1997

1996

1995

1994

1993

1992

und so hat es begonnen: am 27.5.1992 wurde unser Orchester gegründet

Hier

finden Sie den

Bericht über unser

Herbstkonzert am 06.11.2016

im Foyer der Stadthalle Wertingen